Wir bauen mit WETON Massivhaus
Wir bauen mit WETON Massivhaus

Bautagebuch - April 2014

Angebote für Bodenarbeiten und Anschluss des wasserführenden Kamins

30.04.2014

Leider wurden wir heute von WETON mit etwas unerfreulichem konfrontiert. Wir haben das Angebot für die durch das Bodengutachten zusätzlich notwendigen Maßnahmen erhalten. Es muss doch etwas mehr Erde ausgehoben und abgefahren werden, als ursprünglich geplant und zum Beleg der fachgerechten Umsetzung der Gründungsvorgaben sind zwei Kontrollprüfungen in Fremdüberwachung mit der dynamischen Lastplatte auf der Oberkante des Bettungspolsters auszuführen, um die erreichte Verdichtungsleistung sowie die Tragfähigkeit zu prüfen.

Darüber hinaus haben wir auch das Angebot für den Anschluss des wasserführenden Kamins bekommen. Dieses erscheint uns doch deutlich zu hoch, da uns von den bisher kontaktierten Kaminbauern andere Preise genannt wurden. Weiterhin wurden beispielsweise der vorhandene Pufferspeicher nicht mit dem nun erforderlich größeren verrechnet. In diesem Zusammenhang werden wir nochmals Rücksprache mit dem von WETON Massivhaus eingesetzten Heizungsbauer halten.

 

Bauherrenmappe und Bauamt

28.04.2014

Die Stadtwerke Grünstadt haben uns heute die Bauherrenmappe mit den Informationen, Hinweisen und Anträgen für Gas, Wasser, Strom und Telekommunikation zukommen lassen. Die Anträge bzw. mit der Mappe verbundenen Aufgabenliste wollen wir in den kommenden zwei Wochen abgearbeitet haben.

Weiterhin waren wir auf dem Bauamt und haben eine noch fehlende Bestätigung für den Bauantrag abgegeben. Laut des Bauamtleiters sollte uns der genehmigte Bauantrag im Laufe der nächsten Woche per Post zugehen. Wäre natürlich toll wenn dies klappt, damit es weiter gehen kann.

 

Frostschürze und Lüftung für zum Schlafen genutzte Aufenthaltsräume

17.04.2014

Aufgrund der Erkenntnisse und den daraus resultierenden Maßnahmen des von WETON Massivhaus in Auftrag gegebenen Bodengutachten entstehen leider weitere Kosten. Wir haben heute deshalb unseren Weton-Berater Herrn Junck kontaktiert. Leider ist die nun notwendige betonierte Frostschürze nicht im Preis der frostsicheren Gründung enthalten. Wäre im Baugebiet ein anderer Boden bzw. ein Boden mit guten Versickerungswerten (wir haben primär Lehmboden) vorzufinden, so hätte die ursprünglich geplante frostfreie Gründung (80cm kapillarbrechende Schicht, Sauberkeitsschicht, Dämmung unter der Bodenplatte, 25cm selbsttragende Bodenplatte) mehr als ausgereicht. Leider lässt sich die Notwendigkeit der nun erforderlichen betonierten Frostschürze erst nach einem Bodengutachten erkennen und verursacht zusätzliche Kosten. Ein im Vorfeld durchgeführtes Bodengutachten hätte am Einbau der Frostschürze zwar nichts geändert, jedoch wäre einem der nun zusätzlich entstehende Kostenrahmen bekannt gewesen. Somit werden die eingeplanten Puffer bereits durch die Gründung etwas geschmälert.

Weiterhin müssen wir noch Lüfter für die regelmäßig zum Schlafen genutzten Räume einbauen. Dies sieht der Bebauungsplan der Stadt Grünstadt für das Baugebiet vor. Da wir uns bewusst gegen eine zentrale Lüftungsanlage entscheiden haben, müssen wir in diesen Zimmern nun dezentrale, in die Wand integrierte Lüfter mit Dezibelschutz einbauen.

 

Werkdetailplanung - 1. Termin

16.04.2014

Wir haben uns in Frankenthal mit unserem Architekten getroffen, um über die Werkdetailplanung und den Grundriss zu sprechen. Sobald der Bauantrag genehmigt ist, wird die Planung zum Statiker gegeben. Weiterhin ist heute unser Bodengutachten eingetroffen. Aus diesem ergibt sich, dass wir eine betonierte Frostschürze (bis 1m Tiefe) benötigen. Eigentlich sind wir davon ausgegangen, dass diese im Preis für die Gründung enthalten ist, zumal wir in den Beratungsgesprächen immer von einer frostfreien Gründung gesprochen haben sowie die Aufschotterung unter der selbsttragenden Bodenplatte um 15cm erweitert haben. Diesbezüglich wollen wir nochmal Rücksprache mit unserem WETON-Berater (Herrn Junck) halten, um die Frostschürzensituation bzw. die damit evtl. entstehenden Kosten zu klären.

 

Bescheid zur Grundstücksentwässerung von der EBG

15.04.2014

Der Bescheid über die ordnungsgemäße Planung der Entwässerung von den Entsorgungs- und Servicebetrieben der Stadt Grünstadt hat uns heute per Post erreicht. Seitens der Entsorgungs- und Servicebetriebe gibt es glücklicherweise keine Beanstandung hinsichtlich der eingereichten Planung. Die Bescheinigung schlägt mit einer Verwaltungsgebühr von 51,00 € zu Buche.

 

1. Abschlagsrechnung von WETON

07.04.2014

Heute kam die erste Abschlagsrechung von WETON, welche mit 5% der vereinabrten Bausumme, bei Aushändigung der Bauantragsunterlagen, zu Buche schlägt.

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Fakten zum Bau

Wo: Grünstadt

Was: Einfamilienhaus mit Garage

Wann: 2014 / 2015

Grundstück: 588 m²

Wohnfläche: 176 m²

Garagenfläche: 58 m²

Baufirma: WETON Massivhaus

Bauzeit

Vertragsunterzeichnung:

  • 27.02.2014 bei WETON Massivhaus in Frankenthal

Spatenstich:

  • 20.06.2014

Hausübergabe:

  • 17.04.2015

Anstehende Arbeiten:

  • Anlegen des Gartens

Bautagebücher

Besucherzähler