Wir bauen mit WETON Massivhaus
Wir bauen mit WETON Massivhaus

Spektral Haus

Auf die Firma Spektral-Haus sind wir eher durch Zufall gekommen. Wir hatten über eine Plattform nach Massivhausherstellern gesucht und dort unsere Kontaktdaten angegeben. Kurz darauf wurden wir vom zuständigen Spektral-Vertreter kontaktiert. Vor unserem ersten Gespräch haben wir uns mit Hilfe der Homepage von Spektral sowie zweier Bautagebücher über das Unternehmen informiert. Die Homepage ist klar strukturiert und informativ. Zu allen Häusern gibt es nicht nur die Grundrisse mit den Quadratmeterangaben, sondern auch die Basispreis sowie Aufpreis für ein KFW70-Haus. Auch ist eine kurze BLB bereits auf der Homepage zu finden.

 

Im Gegensatz zu den meisten anderen Massivhausherstellern lief der erste Kontakt gänzlich anders ab - von reiner Verkaufs- und Abschlussorientierung keine Spur. Wir hatten uns im Vorfeld einen Grundriss von der Spektral-Homepage, welcher uns aufgrund der Raumaufteilung und dem Sitz der Eingangstür sehr gut gefallen hat, als Gesprächsgrundlage herausgesucht. Auf dieser Basis haben wir dann unsere Vorstellungen und Wünsche geäußert und über zu berücksichtigende Aspekte gesprochen. Unser Berater hat uns von Anfang an bzw. in allen Gesprächen weit über das hinaus beraten, was vor Abschluss eines Kaufvertrages sonst i.d.R. üblich ist. Sehr positiv zu bewerten ist auch, dass er sich intensiv mit den Bauvorschriften und dem Bebauungsplan auseinandergesetzt hat und auf die ein oder andere zu berücksichtigende Vorschrift und die daraus resultierenden Konsequenzen hingewiesen hat. Nach dem ersten Gespräch und mit vielen neuen Informationen haben wir dann auf unser erstes Angebot von Spektral gewartet. Am selben Abend wurden uns noch die Pläne und Ansichten für das Haus sowie die Flächenberechnung und die Angaben zum umbauten Wohnraum gesendet. Da die Kalkulation direkt von Spektral selbst gemacht wird (hier wäre es für den Kunden schöner bzw. es ging schneller, wenn dies der jeweilige Berater selbst machen könnte), mussten wir ein paar Tage auf das Angebot warten. In der Zwischenzeit sind nach weiterer Recherche und Überlegung weitere Fragen aufgetaucht, die unser Berater am Telefon oder per Mail stets schnell und umfassend beantwortet hat. Vom ersten Angebot waren wir doch sehr positiv überrascht - vor allem was den Preis für das Haus betraf. Als sehr positiv ist in diesem Zusammenhang zu sehen, dass Spektral eine Massenkalkulation (Veränderungen werden gegeneinander verrechnet) vornimmt und somit nicht plötzlich, nur weil man ein Fenster vergrößert oder eine Wand verschiebt, ungeahnte Kosten entstehen. Einziger Wehmutstropfen war der Preis der Garage (6,00 m x 9,50 m mit Satteldach), die aus unserer Sicht viel zu teuer war. Dies lag aber vor allem daran, dass Spektral die Garage aus den gleichen Steinen etc. wie das Haus baut und somit im Prinzip eine Garage mit Wohnraumqualität anbietet. Nach dem zweiten Gespräch, bei dem weitere Aspekte geklärt und auch das Für und Wider von Wärmepumpe vs. Gasbrennwerttherme diskutiert und erörtert wurde, warteten wir auf unser neues Angebot, das auch eine Garagenvariante (nun 6,50 m x 9,00 m) enthalten sein sollte, die nicht jeglichen Kostenrahmen sprengte.

 

In der Zwischenzeit bis zu unserem nächsten Treffen haben wir noch eine offene Hausbesichtigung eines Spektral-Bauherren (Fam. W.) in Ensheim besucht. Auf die Hausbesichtigung sind wir durch den sehr ausführlichen, informativen und toll gestalteten Hausbaublog von Familie W. sowie durch die Homepage von Spektral gestoßen. Schön bei dieser Besichtigung war, dass wir ein Haus besichtigen konnten, in dem nur noch in ein paar Zimmern die Böden verlegt und die Wände gestrichen werden mussten. Auch das Gespräch mit Fam. W. war sehr informativ und positiv für uns. Es war schön zu hören, dass sich die Bemusterungskosten bei Fam. W. in Grenzen gehalten haben. Mit Ausnahme der Sanitärobjekte sind bei ihnen bei der Bemusterung kaum Kosten dazugekommen, da die angebotene "Standardausstattung" von Spektral sehr hochwertig ist. Dies war auch deshalb schön zu hören, da beim Thema Bemusterung und den damit verbundenen Kosten bei anderen Hausherstellern oftmals ganz andere Aussagen und vor allem enorme Zusatzkosten im Raum stehen. Bei der Hausbesichtigung hatten wir dann auch die Möglichkeit mit einem der Geschäftsführer von Spektral zu sprechen. Bei diesem hatten wir die Preisproblematik bei der Garage nochmals angesprochen. Er hat uns in diesem Zusammenhang auf Fertiggaragenlösungen aufmerksam gemacht, welche unseren Vorstellungen Rechnung tragen würden. Hinsichtlich der gemauerten Garage hat er uns bzgl. des Preises nur bedingt Hoffnung gemacht, da Spektral ihren Anspruch und angebotenen Standard nicht aufgeben möchte. Von daher waren wir gespannt auf unser nächstes Berater-Treffen bzw. dem von Spektral ausgearbeitetem Angebot.

 

Trotz einiger Veränderungen (Vergrößerung des Grundrisses, Einbau größerer Fenster und Türen, zusätzliche Handtuchheizkörper, Steckdosen, Brennstellen, Außenwasserhähne etc.) überraschte uns der Hauspreis von Spektral - hier haben wir mit mehr gerechnet. Leider hatte sich am Garagenpreis nicht viel verändert. Von daher kam eine neue Option ins Spiel, die unseren Preisvorstellungen gerecht wurde - Spektral plant die Garage und wir bauen sie über unseren Berater. Diesen bzw. einen ähnlichen Vorschlag hatte als Alternative zur Garage über Spektral respektive zur Fertiggarage auch der Geschäftsführer von Spektral bei unserem Gespräch in Ensheim angedeutet. Von daher war auch die Garagenproblematik vom Tisch. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass unser Berater vor Ort ist und angeboten hat, uns bei der Beschaffung von Unterlagen bzw. baulichen Vorhaben rund ums Grundstück etc. weiter zu unterstützen. Insgesamt haben wir uns mit ihm fünf Mal getroffen, um das jeweilige Angebot zu besprechen.

 

Warum haben wir letztlich doch nicht mit Spektral gebaut, obwohl es lange Zeit danach aussah? Diese Entscheidung ist uns sehr, sehr schwer gefallen. Wir hatten am Ende die Qual der Wahl und das Problem, dass wir uns im Prinzip zwischen "Mercedes und BMW" entscheiden mussten. Letztlich hat aus unserer Sicht die bessere Gründung des Hauses bzw. die Art der Bodenplatte sowie die teilweise bessere Ausstattung bei WETON (Fliesenpreise, Sanitärobjekte etc.) und die Tatsache, dass alles aus einer Hand angeboten wird (die Garage hätten wir ja nicht direkt über Spektral gebaut) zu unserer Entscheidung geführt. Preislich langen die beiden Unternehmen (WETON ist etwas teurer), wenn man alles umlegt (z.B. gleiche Dachziegel, Dachneigung etc.) etwa fast gleichauf. Allerdings kommen bei Spektral die Unternehmen aus dem Raum Kaiserslautern bis Grenze Saarland was dazu führt, dass bei späteren Wartungsarbeiten natürlich auch höhere Kosten anfallen (sofern man bei den Unternehmen bleibt).

Hätten wir nicht noch WETON als Alternative gehabt, so hätten wir zu 100% mit Spektral gebaut. Sowohl Spektral als auch unseren Berater empfehlen wir uneingeschränkt weiter. Zu dieser Empfehlung tragen nicht nur unsere eigenen Erfahrungen, sondern auch die vorhandenen Bautagebücher und durchweg positiven Bewertungen im Internet zum Unternehmen Spektral bei.

Fakten zum Bau

Wo: Grünstadt

Was: Einfamilienhaus mit Garage

Wann: 2014 / 2015

Grundstück: 588 m²

Wohnfläche: 176 m²

Garagenfläche: 58 m²

Baufirma: WETON Massivhaus

Bauzeit

Vertragsunterzeichnung:

  • 27.02.2014 bei WETON Massivhaus in Frankenthal

Spatenstich:

  • 20.06.2014

Hausübergabe:

  • 17.04.2015

Anstehende Arbeiten:

  • Anlegen des Gartens

Bautagebücher

Besucherzähler